Aachen, Allgemein, Online

Teilhard de Chardins evolutionäre Mystik

In Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie Aachen (ESA) findet am 11. Mai 2021 (ab 18.00 Uhr) im Rahmen der Reihe „Schlüsseltexte der christlichen Mystik“ unsere nächste Lektüre zum Thema „Mystik und Naturwissenschaft – Pierre Teilhard de Chardins evolutionäre Mystik“ statt.

Teilhard de Chardin (1881-1955) war Naturwissenschaftler sowie Theologe und versuchte – von Kirche, Theologie und Naturwissenschaft zum Teil scharf kritisiert – eine Synthese der Naturwissenschaften mit der mystischen Tradition.

Dabei könnte man befürchten, dass die so von ihm angenommene Perspektive der „Evolution eines absoluten Geistes“ wiederum die Freiheit und Personalität des Menschen vor Gott zu Gunsten eines ganz und gar monistischen Verständnisses der Wirklichkeit Gottes in Frage stellt. Aber die Lektüre könnte uns zeigen, dass Teilhard de Chardin diese Probleme der Tradition – wie sie etwa vom Neuplatonismus und Augustinus ausgegangen waren – fest im Blick hatte und zu differenzieren Lösungen gelangt, die eine moderne Spiritualität und Mystik tatsächlich weiter tragen.

Wegen der allgemein bekannten aktuellen Probleme bezüglich von Seminarversammlungen in nur begrenzt großen Räumen – wie sie der Akademie zur Verfügung stehen – wurde entschieden, die Reihe über das gesamte Semester als „Web-Seminar“ stattfinden zu lassen. Anmelden dazu können Sie sich hier.

Den Grundlagentext können Sie hier als PDF herunterladen (Pierre Teilhard de Chardin, Der Göttlichen Bereich. Ein Entwurf des inneren Lebens. In: Ders., Werke, Bd. 1. Olten/Freiburg: Walter 1962, S. 115-122). Hier finden Sie zudem einen Lesung des Textes als Audio-Datei.

Gesamtprogramm 2/2021:

Di., 26. Januar: „Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet.“ Mystik und Gnosis am Beispiel des apokryphen Thomasevangeliums

Di., 23. Februar: „Und siehe, Du warst in meinem Innern und ich draußen“. Mystische Erfahrungen bei Augustinus

Di., 23. März: Armut als Weg oder geistige Einung – Bonaventura und die franziskanischen Spiritualen

Di., 13. April: „Glaub mir’s, auch ich bin in dieser Schule gewesen.“ Martin Luther und die Tradition der Mystik

Di., 11. Mai: Mystik und Naturwissenschaft – Pierre Teilhard de Chardins evolutionäre Mystik

Di., 8. Juni: Begegnung von christlicher und indischer Mystik – Henri Le Saux (Swami Abhischiktananda)

Zusammenfassungen der vergangenen Lektüren:

  • 1. Halbjahr 2019: Evagrius Ponticus/Wüstenmütter und -väter, Dionysius (Pseudo-)Areopagita, Bernhard von Clairvaux, Meister Eckhart, Jakob Böhme, Simone Weil – Zusammenfassung von Dr. Uwe Beyer.
  • 2. Halbjahr 1919: Hildegard von Bingen, Marguerite Porete, Johannes vom Kreuz, Dag Hammarskjöld – Zusammenfassung von Dr. Uwe Beyer.
  • 1. Halbjahr 2020: Origenes, Johannes Scottus Eriugena, Mechthild von Magdeburg. Zusammenfassung von Dr. Uwe Beyer (Mechthild von Magdeburg wird noch nachgereicht).
  • 2. Halbjahr 2020: Gregor von Nyssa, Maximus Confessor, Hadewich von Anvers, Teresa von Ávila, Rudolf Steiner, Thomas Merton. Zusammenfassung von Dr. Uwe Beyer.
  • 1. Halbjahr 2021, Thomasevangelium, Augustinus, Bonaventura Zusammenfassung von Dr. Uwe Beyer.