Rückblick: Jahrestagung 2017

Im Jahr 2017 durften wir auf der Jahrestagung zwei Vorstandsmitglieder verabschieden, die unsere Arbeit über Jahre sehr voran gebracht haben: Pfr. i.R Anemone Eglin und Pfr. Dr. Armin Münch. Daneben ist (auf der Jahrestagung nicht anwesend) Frau Prof. Dr. Katja Böhme als Vorsitzende ausgeschieden. Allen danken wir herzlich! Zwei neue Vorstandsmitglieder – Dr. Hanne Leggemann und Siegfried Rombach wurden als neue Vorstandsmitglieder gewählt.

Im selben Jahr wurden die Anfänge der Reformation vor 500 Jahren in besonderer Weise bedacht. Auch die Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik wollte an diesem Datum nicht einfach vorübergehen. Wir fragten nach Reformimpulsen aus der Mystik einst und jetzt. Martin Luther war insbesondere in seinen frühen Jahren stark durch die mystische Theologie geprägt. Viele andere Mystikerinnen und Mystiker vor und nach Luther haben Reformen in Kirche und Gesellschaft angestoßen. Welche Impulse können wir gegenwärtig aus der Mystik gewinnen? Wo gibt es Reform-Bedarf in Kirche und Gesellschaft und wo können wir diese aus den Quellen der Mystik neu gestalten?

Die Jahrestagung 2017 fand von Samstag, 29. April bis Montag 1. Mai 2017 im Haus der Kirche – evangelische Akademie in Bad Herrenalb statt.

Programm

Samstag, 29. April 2017

  • 15:00 Uhr Ankunft
  • 16:00 Uhr Begrüßung und Hinführung
  • 17:00 Uhr Vortrag: Führt Mystik zur Reform? (Referent: Prof. Dr Volker Leppin, Tübingen)
  • 19:00 Uhr Abendessen
  • 20:00 Uhr Vortrag mit Klangbeispielen: „Meine Welt oder die ganz andere Welt“ neue Wege in der Kirchenmusik (Referent: Bezirkskantor Severin Zöhrer, Eberbach), anschließend geselliger Tagesausklang

Sonntag, 30. April 2017

  • 06:45 Uhr Meditationsangebote
  • 07:30 Uhr: Katholische Eucharistiefeier (Liturgie: Dr. Claus-F. Lücker, Predigt: Sarah Hertel)
  • 08:30 Uhr Frühstück
  • 09:30 Uhr Vortrag: Mystik, Reform und Gesellschaft am Beispiel von Michel de Certeau (Referent:  Dr. Marco A. Sorace, Aachen)
  • 11:00 Uhr Kaffeepause
  • 11:30 Uhr Vortrag und Praxis I

Diesmal gab es auch eine neue Form der Arbeitsgruppen, die sich „Vortrag und Praxis“ nennt. Diese werden zweimal wiederholt, so dass jeder nacheinander an drei Gruppenarbeiten teilnehmen konnte:

  • „In siebzig Zungen“ Reform im Judentum, Leitung: Dr. Hortense Reintjens-Anwari
  • Unternehmen in der Krise – wie Mystik und Spiritualität neue Orientierung geben könnten, Leitung: Manfred Bacher
  • Best Praxis: Kirche hoch 2, Leitung: Dr. Sandra Bils / Maria Hermann
  • Handauflegen – eine vergessene Tradition, Leitung: Anemone Eglin
  • Mystik und Leiblichkeit, Leitung: Dr. Boris Wanddruska
  • 13:00 Uhr Mittagessen
  • 14:30 Uhr Vortrag und Praxis II (Auswahl s.o.)
  • 16:00 Uhr Kaffeepause
  • 16:30 Uhr Vortrag und Praxis III (Auswahl s.o.)
  • 18:00 Uhr Bündelung von „Vortrag und Praxis“
  • 18:30 Uhr Abendessen
  • 19:30 Uhr Mitgliederversammlung, anschließend geselliger Tagesausklang

Montag, 01. Mai 2017

  • 06:45 Uhr Meditationsangebote
  • 07:30 Uhr Evangelischer Abendmalsgottesdienst (Liturgie: Prof. Dr. Andreas Müller, Predigt: Barbara Leicht)
  • 08:30 Uhr Frühstück
  • 09:30 Uhr Vortrag: Mystik und Reform, Referent Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden
  • 10:30 Uhr Kaffeepause
  • 11:30 Uhr Mystik und Reform aus der Perspektive junger Erwachsener, Podiumsgespräch mit Sarah Hertel, Christine und Felix Mallek, Nadine Ritter, Sebastian Sell und Annika Schmitz