Rhein-Main

Der nächste Studientag wird bald bekannt gegeben.

Der letzte Studientag:

Datum: Samstag, der 13. November 2021

Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Thema: Der brennende Dornbusch.

Die Welt in der Umarmung Gottes –  nach Teilhard de Chardin (1881-1955)

Referent: Dr. Gotthard Fuchs

Ort: Gemeindesaal St. Bonifatius, Wiesbaden,

Luisenstraße 31 / Ecke Friedrichstraße

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Begrüßungskaffee und Nachmittagskaffee ist gesorgt.

Das Mittagessen nehmen wir nach eigener Wahl und auf eigene Kosten In einem Restaurant in der Nähe ein.

Seit vielen Jahren bereits trifft sich an der Kirche St. Bonifatius in Wiesbaden eine regionale Gruppe, die von Frau Dr. Dietlind Langner und Dr. Gotthard Fuchs ins Leben gerufen wurde. Bevorzugter Referent ist hier der Mystik-Kenner Dr. Gotthard Fuchs selbst. Er sorgt auch jeweils für ein breites Spektrum der behandelten Themen.

Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dr. Dietlind Langner
Auf der Lützelbach 13
35781 Weilburg
Telefon: 06471-2090
Mail: dietlind.langner@gmx.de

Einführung von Dr. Gotthard Fuchs 

Die Welt in der Umarmung Gottes – nach Teilhard de Chardin (1881-1955)

„Wie können wir ein gerechtes Leben für alle ermöglichen, ohne die Welt zu zerstören“ – das sei die zentralste Über-Lebensfrage der Gegenwart, meinte jüngst der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler. Es gilt also, Welt als Schöpfung tiefer zu verstehen und zu bewahren, und damit auch die besonderen schöpferischen Kräfte in uns Menschen aus ihrem Quellgrund zu würdigen. Kaum einer hat sich um solch eine Schöpfungsspiritualität aus dem Geist des Christentums so verdient gemacht wie der Jesuit und Naturforscher Teilhard de Chardin.  Selbst immer wieder von depressiven Anfechtungen betroffen und durchaus vertraut mit Weltschmerz und sogar Daseinsekel, bezeugen seine Texte und sein Leben beispielhaft, was es heißt, sich von Gott in allen Dingen finden zu lassen. Im biblisch zentralen Bild vom brennenden Dornbusch sammelt sich die österliche Überzeugung vom Wirken Gottes in Natur und Geschichte, in Gesellschaft und Biografie – allen widrigen Chaosmächten zum Trotz. Im Bild der göttlichen Umarmung sieht Teilhard die Welt als ganze und jedes Ereignis in ihr als „Das göttliche Milieu“ –  eine mystagogische Jahrhundertschrift, in der die Ignatianischen Exerzitien evolutiv neu verstanden werden:  alles glüht voll Sehnsucht, im schmerzhaft  verwandelnden Feuer der Leidenschaft Gottes und der Dinge; alles ist unterwegs auf Vollendung und Erfüllung hin, die uns im Christus Universalis schon entgegenkommt.

Wir werden anhand von Texten Teilhards, die zur Verfügung gestellt werden, miteinander zusehen, was Teilhard uns für die bedrängende Frage zu sagen hat, wie wir das Geheimnis universaler Zu(sammen)gehörigkeit leben und uns wirklich als Mitgeschöpfe realisieren können.

Die Texte werden verteilt.

Frühere Studientage

29.02.2020: „Die Welt ist Gottes so voll“. Alfred Dellps Glaube und die Mystik der Nazis.                                                                                      Referent: Dr. Gotthard Fuchs

12.10.2019: Henry Nouwen
Referent Dr. Gotthard Fuchs

13.04.2019: „ Auch wenn die Welt aus den Fugen gerät, nie den inneren Frieden verlieren“
Zur Mystik^von Franz von Sales (1567-1622) und Johanna Franziska von Chantal (1572-1641)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden

24.03.2018: „… und meine Seel ein weites Meer“. Mystik und geistliches Lied.
Referenten: Maria Monninger, Dr. Gotthard Fuchs

11.02.2017: „Gott sucht dich in allen Dingen“ Vom Wirken des Hl. Geistes nach Johannes Tauler
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

26.11.2016: „Ich habe meinen Körper wie Brot gebrochen und … ausgeteilt“. Die Spiritualität von Etty Hillesum (1924 – 1943)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

30.01.2016: „Luft, die alles füllet, drin wir immer schweben. Ökumenische Mystik nach Gerhard Tersteegen (1697 – 1769)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

21.11.2015: In Mitleidenschaft. Die Liebesmystik des Bernard von Clairvaux (1090-1153)
Refernt: Dr. Gotthard Fuchs

07.03.2015: Mystik und Reformation – Ignatius v. Loyola und Philipp Neri
Refernt: Dr. Gotthard Fuchs

08.11.2014: Im Einklang mit sich – Mystik und Politik nach Thomas Merto (1915 – 1988)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

08.03.2014: “….dass ich meines Erlösers inne werde” – Romano Guardini
Referentin: Dr. Dietlind Langner

23.11.2013: Scala divini amoris (13. Jh.) – Stufen zur Gottesliebe
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

und: Stufen der Gottesliebe bei Bonaventura (1221-1274)
Referentin: Dr. Dietlind Langner

16.03.2013: „Das Kreuz wie eine Krone tragen“ – Edith Steins Weg und Werk.
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

13.11.2012: „Sag mir ein Wort.“ – Die frühen Wüstenväter als Therapeuten.
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

25.02.2012: ‚Spät habe ich dich geliebt‘. Augustins Kampf mit Gott.
Referentin: Dr. Dietlind Langner

15.10.2011: „Wer nicht gelitten hat, was weiß denn der?“ – Gott und das Leid nach Heinrich Seuse (1295-1366)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

26.33.2011: Biblische Mystik in der Dichtung von Nelly Sachs (1891-1970)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

11.12.2010: Die Nacht des Glaubens in der Mystik des 20. Jahrhunderts
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

27.03.2010: Im Einklang mit sich. Mystik und Politik nach Thomas Merton (1915-1968)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

07.11.2009: „Einwillig werden mit dem Willen Gottes“ – Meister Eckharts „Traktat vom edlen Menschen“
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

14.02.2009: „Es gibt für uns kein Stehenbleiben“. Meister Eckhart „Reden der Unterweisung“ als Glaubenskunst für heute
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

01.03.2008: „Mystik der Straße“. Leben und Werk der französischen Sozialarbeiterin Madeleine Delbrêl (1904-1964).
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

22.11.2008: „Neige das Ohr deines Herzens“. Die Benediktsregel als Gründungsurkunde christlicher Mystik
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

17.03.2007: „Das Geheimnis der leeren Hände.“ Alltagsspiritualität nach Thérèse von Lisieux (1873-1897)
Referent: Dr. Gotthard Fuchs

02.12.2006: „Demut Gottes – Schönheit der Welt. Franziskanische Mystik“
Referent: P. Dr. Stephan Wisse OFMCap, Frankfurt